Hauptnavigation


Positionsanzeige


Hauptinhalt

Aktuelles aus Mauerstetten

Neues aus der Gemeinde

Grüngutentsorgung am Friedhof Frankenried (15.12.2018)

Der Gemeinderat hat über einen Antrag aus der Bürgerschaft beraten, für mehrere Wochen während der hauptsächlichen Grabpflegezeiten einen Grüngutcontainer am Friedhof Frankenried aufzustellen. Mit großer Mehrheit wurde allerdings beschlossen, es bei den beiden ohnehin schon vorhandenen Biotonnen zu belassen. Man habe früher am Friedhof Mauerstetten sehr schlechte Erfahrungen mit einem Grüngutcontainer gemacht, wo viel Müll entsorgt wurde, weshalb man dort auch auf Biotonnen umgestellt habe.

Planung für Feuerwehrhaus vergeben (15.12.2018)

Zur Planung für das neue Feuerwehrgerätehaus Mauerstetten hat der Gemeinderat einige Planungsbüros eingeladen. Nach intensiver Beratung wurde der Planungsauftrag an das ortsansässige Büro Wagner Architekten vergeben. Es soll nun zügig mit der Planung begonnen werden, dabei muss auch die Frage beantwortet werden, ob als späterer Bauabschnitt auch die Unterbringung der Blasmusik Mauerstetten auf diesem Areal realisiert werden soll.

Interkommunale Zusammenarbeit im Feuerwehrwesen - Zweckvereinbarung beschlossen (15.12.2018)

Zwei Anläufe benötigte der Gemeinderat, um einen Beschluss zur interkommunalen Zusammenarbeit im Feuerwehrwesen zu fassen. Wie bereits berichtet, können in unseren beiden Feuerwehren Frankenried und Mauerstetten bei weitem nicht alle notwendigen Arbeiten in den Bereichen der Schlauchpflege und –prüfung, Kleiderwäsche und Atemschutzpflege durchgeführt werden, weil es an den räumlichen und technischen Voraussetzungen hierfür fehlt. Die Atemschutzgeräte werden seit Jahren zur Atemschutzwerkstatt der Stadt Kaufbeuren gebracht, die diese zur Zufriedenheit der Wehren wartet und prüft. Die Stadt Kaufbeuren kann zwar im bisherigen Umfang weiterhin die Dienste anbieten, jedoch nicht die auch dringend notwendigen Bereiche der Schlauchpflege und Kleiderwäsche.

Die Kreisbrandinspektion Ostallgäu weist bei den regelmäßigen Besichtigungen der Feuerwehren schon seit Jahren auf diese Missstände hin, weshalb man sich bereits im Juni 2017 im Kreis der Bürgermeister zusammengesetzt und über mögliche zukunftsorientierte und praktikable Lösungsansätze unterhalten hat.

Auch Angesichts des anstehenden Neubaus des Feuerwehrhauses Obergermaringen kam man überein, dort zentral für 9 Gemeinden mit 18 Feuerwehren die Voraussetzungen zu schaffen, das komplette Leistungsspektrum für die Gerätepflege anbieten zu können. Dieser Gedanke wurde in vielen Gespräche insbesondere mit den Wehren weiterentwickelt, insbesondere kann auch der von den Feuerwehren gewünschte Schlauchpool umgesetzt werden.

Dies bedeutet für alle beteiligten Feuerwehren, dass benutzte Schläuche jederzeit am Gerätehaus abgegeben und saubere, geprüfte Schläuche wieder mitgenommen werden können, eine zweite Anfahrt ist nicht mehr notwendig. Gleichzeitig wird gewährleistet, dass nur geprüfte und saubere Schläuche im Einsatz sind, was wiederum der Sicherheit der Wehrmänner zu Gute kommt.

Die notwendigen Investitionen werden zum großen Teil durch staatliche Fördermittel für die interkommunale Zusammenarbeit getragen, bei der Projektvorstellung im Innenministerium wurde das Projekt von Staatssekretär Eck beispielsweise als Leuchtturmprojekt in Bayern bezeichnet.

Urnenbestattungsmöglichkeiten für den Friedhof Frankenried (15.12.2018)

Es ist Wunsch der Frankenrieder Bürgerinnen und Bürger, am dortigen Friedhof auch geeignete Möglichkeiten für Urnenbestattungen zu haben. Planer Michael Burz vom Ingenieurbüro Roll machte sich dazu Gedanken und stellte diese zunächst dem Bauausschuss und den örtlich Beteiligten der Kirchenverwaltung und auch dem Gemeinderat vor. Es sollen entlang der Mauer zum Leichenhaus entsprechende Grabstellen und auch Stelen gestaltet werden. Mit der weiteren Ausarbeitung wurde das Büro Roll beauftragt. Bevor Entscheidungen getroffen wer-den, wird es allerdings eine entsprechende Informationsveranstaltung für die Bevölkerung geben, da dem Gemeinderat an Konsens mit den Bürgerinnen und Bürgern gelegen ist. Wir werden dazu entsprechend einladen.


Defizitübernahme und Haushalt für Kindergarten St. Vitus beschlossen (15.12.2018)

Das Betriebskostendefizit 2017 der Einrichtung betrug 28.220,07 EUR. Der gemeindliche Anteil beträgt 80 v.H. = 22.576,06 EUR. Der Gemeinderat stimmte der Defizitübernahme zu, auch der Haushalt 2018 erhielt die Zustimmung des Gemeinderates, darin wird ein Defizit von 65.479,17 EUR erwartet.

Rechnungsprüfung und Jahresrechnung 2017 der Gemeinde (15.12.2018)

Die örtliche Jahresrechnungsprüfung durch den Rechnungsprüfungsausschuss ergab keinerlei Beanstandungen, die Jahresrechnung wurde festgestellt und die Entlastung wurde erteilt. Die Haushaltsrechnung des Haushaltsjahres 2017 schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 7.650.935,31 EUR und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 6.787.174,81 EUR ab.

SVM erhält Zuschuss für neue Gerätehütte am Sportplatz (15.12.2018)

Der SVM hatte Antrag auf Bezuschussung der Kosten für die neue am Trainingsplatz gelegene Gerätehütte gestellt. Darin sollen Gerätschaften ihr Winterlager finden, für die aufgrund der beengten Raumsituation sonst kein Platz ist. Der Gemeinderat beschloss die Übernahme der Materialkosten von rund 7.300 EUR, die Errichtung des Gebäudes wird vom SVM-Rentnertrupp durchgeführt.


Suche


Adresse mit Öffnungszeiten

Gemeinde Mauerstetten

Kirchplatz 4
87665 Mauerstetten

Tel.: 08341-90937-0
Telefax: 08341-90937-20
E-Mail: info@mauerstetten.de

Zum Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Dienstag
16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch geschlossen

sowie nach Vereinbarung

Bürgerservice Portal


Soziale Netzwerke

© Gemeinde Mauerstetten